CRISP

CRISP - Center for Research in Security and Privacy

Die bisher vom Bund (EC SPRIDE) und dem Land Hessen (CASED) finanzierten IT-Sicherheits-Forschungszentren bündeln ihre Kräfte im „Center for Research in Security and Privacy"  kurz CRISP.
Mit dem Kernthema "Security at Large" steht die Erforschung von Sicherheit für große Systeme – von den Komponenten bis zu ihrem Zusammenspiel in umfassenden Sicherheitslösungen - im Fokus der Forschungsaktivitäten.

Aktuelles

.
  • 06.10.2016

    CRISP-Forscher erhalten den Deutschen IT-Sicherheitspreis

    Auszeichnung für Deutschlands beste Innovationen zur IT-Sicherheit

    Für ihr Projekt Harvester - eine Software zur vollautomatischen Extraktion sicherheitsrelevanter Informationen aus Android-Apps - werden CRISP-Forscher der TU Darmstadt und des Fraunhofer SIT mit dem 1. Platz beim Deutschen IT-Sicherheitspreis ausgezeichnet.

    Weiterlesen
  • 09.09.2016

    Sind Fitness-Tracker fit für Sicherheitsanforderungen?

    Studie zu Betrugsmöglichkeiten mit Fitness-Trackern deckt schwere Sicherheitsmängel auf

    Sie sehen oft aus wie eine Armbanduhr, können aber viel mehr, als nur die Zeit anzeigen. Sogenannte „Fitness-Tracker“ sammeln im großen Stil Informationen über die Lebensweise und den Gesundheitsstatus ihrer Nutzer, um ihnen beispielsweise beim Trainieren oder Abnehmen zu helfen.

    Weiterlesen
  • 23.08.2016

    Apple-Geräte sind angreifbar

    CRISP-Forscher finden Sicherheitslücken im Betriebssystem von iPhone und iPad

    Unter maßgeblicher Beteiligung von CRISP-Forschern hat ein internationales Team von Cybersicherheitsforschern schwerwiegende Sicherheitslücken im Betriebssystem iOS gefunden, mit dem das iPhone und das iPad betrieben werden. Die Sicherheitslücken machen eine Vielzahl von Angriffen auf die Handys und Tablets von Apple möglich.

    Weiterlesen
  • 08.07.2016

    BSI greift CRISP-Forschungsergebnisse auf

    Empfehlung für Volksverschlüsselung und das Add-on TOrPeDO für Thunderbird

    Mit seinem Newsletter informiert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Bürgerinnen und Bürger über aktuelle Entwicklungen in der Informationssicherheit.

    In der aktuellen Ausgabe empfiehlt das BSI gleich mehrere von CRISP-Forschern entwickelte Lösungen.

    Weiterlesen
  • 29.06.2016

    Volksverschlüsselung: Deutschland mailt sicher

    CRISP-Partner startet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle

    Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT und die Deutsche Telekom starten am 29. Juni die Volksverschlüsselung. Sie besteht aus der vom Fraunhofer SIT entwickelten benutzerfreundlichen Software und der dazugehörigen Infrastruktur, die von der Deutschen Telekom in einem Hochsicherheitsrechenzentrum betrieben wird.

    Weiterlesen
  • 31.05.2016

    CRISP-Forscher finden Schwachstellen in Android-Sicherheits-Apps

    Forscher des CRISP-Partners Fraunhofer SIT finden Lücken in Android-Sicherheits-Apps – alle wichtigen Anbieter betroffen - weltweit bis zu 675 Millionen Installationen

    Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT hat in Android-Sicherheits-Apps schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt. Dadurch können Hacker zum Beispiel die App in ein Angriffswerkzeug umwandeln und Smartphones übernehmen, um dann vom Besitzer Geld zu erpressen. „Nach unseren Abschätzungen können weltweit bis zu 675 Millionen Geräte betroffen sein“, sagt Michael Waidner, Leiter des Fraunhofer SIT und Sprecher von CRISP.

    Weiterlesen
  • 19.05.2016

    GFFT zeichnet CRISP-Sprecher Johannes Buchmann für sein Lebenswerk aus

    Ehrung für einen der Väter der Darmstädter IT-Sicherheitforschung

    Auf einer Festveranstaltung anlässlich des zehnjährigen Bestehens der gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung des Forschungstransfers e.V. (GFFT) im Schloss Biebrich bei Wiesbaden wurden Prof. Dr. Johannes Buchmann und Prof. Dr. Henning Kagermann mit der GFFT-Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.

    Weiterlesen
  • 26.02.2016

    Runder Tisch Cybersicherheit Hessen

    Vertreter der hessischen Landesregierung und CRISP-Partner unterzeichnen Darmstädter Kommuniqué

    Am Rande des 1. hessischen Cybersicherheits-Gipfels in Frankfurt/Main bekräftigen die hessische Landesregierung und Darmstädter Cybersicherheits-Forscher ihre enge  Zusammenarbeit durch die Konstituierung des "Runden Tisches Cybersicherheit Hessen". Der hessische Innenminister Peter Beuth, Staatssekretär Ingmar Jung (Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst) und Wissenschaftler des CRISP unterzeichnen dazu eine entsprechende Vereinbarung. 

    Weiterlesen
  • 16.12.2015

    Leitgedanken zur Exportkontrolle von Überwachungstechnologie

    CRISP-Sprecher Michael Waidner spricht als Experte vor dem Ausschuss "Digitale Agenda"

    Der Ausschuss "Digitale Agenda" des Deutschen Bundestages hat den CRISP-Sprecher Prof. Dr. Michael Waidner als Experten für Cybersicherheit für eine Stellungnahme zu dem Fachgespräch am 16.12.2015 eingeladen. In dem Fachgespräch wird das Thema »Exportkontrolle von Software zur Überwachung und Spionage« behandelt.

    Weiterlesen
  • 20.11.2015

    International sichtbares Kompetenzzentrum Cybersicherheit in Darmstadt eröffnet

    Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und Bundesforschungsministerin Johanna Wanka eröffnen CRISP

    Die vom Bund (EC SPRIDE) und dem Land Hessen (CASED) finanzierten IT-Sicherheits-Forschungszentren bündeln ihre Kräfte in dem heute eröffneten „Center for Research in Security and Privacy“, kurz CRISP. Über 400 Wissenschaftler der TU Darmstadt, der Hochschule Darmstadt und der in Darmstadt angesiedelten Fraunhofer Institute IGD und SIT forschen gemeinsam an drängenden Fragen der IT-Sicherheit.

    Weiterlesen

Aktuelles

.

Termine